Vorderlandhus

Zeitreise in der Aktivierung „Es ist Beerenzeit im Ländle“

17. Juli 2019

Im Ländle ist nun Beerenzeit! Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren – all dies haben wir auch sehr gerne und es ist auch gesund. Dies – wie auch andere aktuelle Themen – nehmen wir auf in der Zeitreise in der Aktivierung. Dabei werden auch W-Fragen gestellt und von den Gästen gelöst - wie zum Beispiel:

  1. Was sind das für Beeren?
  2. Was kann man mit ihnen alles herstellen?
  3. Wo wachsen die Beeren überall?
  4. Wann haben Sie die Beeren zuletzt gegessen?
  5. Was für Beeren hatten Sie am liebsten?    usw.…..

Beim Thema „Beeren“ waren alle Tagesgäste und Bewohner/innen fleißig und mit Interesse am Fragen beantworten, schneiden, verlesen und auch am Probieren.

Wir machten einen Beerenkuchen mit Topfen, kochten Marmelade für die 4 Wohngruppen und auch ein paar Gläser für unsere Besucher.

Es war eine tolle und spannende Woche mit dem Thema „Beeren“, die auf großes Interesse gestoßen ist.

Hier noch eine kleine Geschichte zur Erdbeere: Was weißt du über die Erdbeere?

Die Königin der Beeren ist die Erdbeere. Sie ist sehr beliebt und schmeckt am besten frisch vom Feld gepflückt im Juni und Juli. Das wussten die Menschen schon in der jüngsten Steinzeit. Forscher fanden heraus, dass man damals schon Walderdbeeren gesammelt hatte. In der Antike haben die Dichter nette Worte für die Erdbeere, die sie „frega“ nannten, gefunden. Aus „frega“ entstand später der botanische Name „fragaria“. „Fragare“ heißt auf lateinisch „duften“.
Im Mittelalter haben die Menschen die Walderdbeeren auf Feldern angepflanzt. Leider ist es ihnen nicht gelungen, größere Früchte zu züchten. Englische Siedler schließlich waren es, die in dem amerikanischen Staat Virginia die Scharlacherdbeere entdeckten. Deren Früchte waren fast kugelrund und größer als die der Walderdbeeren. Doch es bedurfte noch langer Zeit, bis man mit Kreuzungen weiterer Entdeckungen die heutige Erdbeere gezüchtet hatte.
Heute kennen wir über eintausend Erdbeersorten, und jedes Jahr kommen neue hinzu. Zum Andenken an die Scharlacherdbeeren werden in Virginia in der ersten Juniwoche große Erdbeerfeste gefeiert. Zu essen gibt es, na klar, Erdbeeren. Immer wieder versuchen die Leute dabei, einander in den besten Erdbeergerichten zu übertrumpfen. Was aber kann schon besser schmecken als ein leckeres Erdbeereis, Erdbeertorte, Erdbeertopfen oder einfach Erdbeeren mit Zucker und Schlagrahm?
Erdbeerfeste gibt es inzwischen auch bei uns. In Südtirol hat man im Jahr 2001 bei einem Fest einen Weltrekord mit dem größten Erdbeerkuchen erzielt. Stell dir vor: der Kuchen war 150 qm groß und er wog 3900 kg.
Wusstest du übrigens, dass die Erdbeere nicht nur ein süßes, sondern auch ein sehr gesundes Früchtchen ist? Sie enthält nämlich mehr Vitamin C als Orangen und Zitronen. Auch liefert sie wertvolle Mineralien wie Kalzium, Kalium, Phosphor und Eisen. Also, Erdbeeren könnt ihr mit gutem Gewissen in großen Mengen essen. Guten Appetit!

zurück